Zwei Mal Orange, bitte! Gardena Hochentaster im Test

Ein halbes Jahrhundert auf dem Markt, in 80 Ländern vertreten. Als Garten-Allrounder liefert Gardena selbstverständlich auch Hochentaster. Gardena liegt mit seinen Geräten im mittelpreisigen Segment zwischen hundert und zweihundert Euro. Auf der Suche nach einem Marken-Hochentaster zu einem vertretbaren Preis stößt man bei Gardena auf zwei Exemplare im typischen blau-orangen Design, die am Boden und in der Krone gleichermaßen gute Leistungen bringen. Sehen wir uns an, was offizielle Tests zu den Gardena Geräten aussagen.

GARDENA-hochentaster-elektro-test

E-Kraft für den Hochentaster von Gardena

Das Gardena Hochentaster Elektro-Modell läuft mit einem 720-Watt-Motor. Dank der ausfahrbaren Teleskopstange können mit dem Gardena Hochentaster TCS720/20 Höhen von 4,4 Metern erreicht werden. Mit einer Kettengeschwindigkeit von 13 Metern pro Sekunde treibt der Motor das 20 Zentimeter lange Schwert an und wiegt dabei weniger als vier Kilo. Für eine präzise Schnittführung an der Unterseite hochgelegener Äste und Schutz der Kette in Bodennähe sorgt der Schneidanschlag an der Spitze des Schneidblattes. Ein Tragegurt, der den Arbeitenden bei seinen Tätigkeiten unterstützt, gehört ebenfalls zum Standardzubehör. Beachtet werden sollte hier, dass nur nach HD 516 zulässige Verlängerungsleitungen verwendet werden dürfen.

[amazon box="B018E0KWDW"]
gardena-hochentaster-elektro-und-akku

Power ohne Kabel – Akku Entaster von Gardena im Test

Mit dem 2-in-1-System des TCS Li-18/20 können Äste in jeder Lage zerkleinert werden. Der Gardena Hochentaster-Akku hat eine Leerlaufdauer von ca. 20 Minuten bei vollem Akku. Er liefert bei Ästen bis 5 Zentimetern eine konstante Schneidleistung von bis zu 140 Schnitten pro Akkuladung. Ein Ladegerät wird selbstverständlich mitgeliefert. Rund drei Stunden dauert es dann, bis ein leerer Akku wieder geladen ist. Das Gerät wiegt lediglich 3,5 Kilo inklusive Akku, was unter anderem der leichten Teleskopstange und dem schmalen Schneidkopf zu verdanken ist. Dieser Schneidkopf kann zudem abgeknickt werden, was das Handling des Gardena Hochentasters aus jeder Position vereinfachen soll. Ein Hochentaster Kombigerät gibt es von Gardena nicht.

Das Magazin “Selbst ist der Mann” hat den TCS Li-18/20 in der Ausgabe von 08/2014 einem Test unterzogen – erreicht hat das Gerät 5 von 5 Punkten und das Prädikat “sehr gut” – Ich bin mir deshalb sicher, dass man mit dem Kauf eines Hochentasters der Marke Gardena nichts falsch macht.

[amazon box="B00GHDI3BC"]

Service vom Profi – Gardena Hochentaster

Gardena Hochentaster Ersatzteile gibt es direkt beim Hersteller selbst oder bei Amazon. In den online abrufbaren Produktinformationen werden den Käufern zudem Hilfestellungen für diverse Probleme und Kontakt-Telefonnummern geboten. Auch Hinweise zur Bedienung, Installation und Lagerung finden sich in den Dokumenten, die Gardena für all seine Geräte zur Verfügung gestellt.

Für Reparaturen, die nicht allein zu Hause erledigt werden können, können sich Kunden mit ihren Gardena Hochentastern direkt an die Firma wenden, ohne den langen Weg über Handelspartner zu gehen. Innerhalb von fünf Tagen haben sie ihr Gerät wieder oder –bei teureren Problemfällen- einen Kostenvoranschlag auf dem Tisch liegen. Lohnt sich eine Reparatur nicht mehr, verspricht Gardena ein kostengünstiges Angebot für eine Neuanschaffung.

Auf der Gardena-Homepage finden sich darüber hinaus auch diverse Anleitungen und Infos für jeden Hobbygärtner. Im Gartenmagazin gibt es neben einem Kalender, Produktneuheiten und Expertentipps auch jede Menge Inspiration für Rasen, Baum und Beet. Auch in Baumärkten gibt es übrigens teilweise diese Hochentaster. Obi & Hornbach seien da genannt, allerdings meist zu etwas höheren Preisen.

Über Gardena Hochentaster & das Unternehmen

Seit 55 Jahren gibt es das Ulmer Unternehmen, das neben Hochentastern auch fast alles andere anbietet, was das Gärtnerherz begeht. Nachdem Werner Kress und Eberhard Kastner Gardena 1961 gründeten, begann die große Erfolgsgeschichte mit dem Original Gardena System drei Jahre später. Mit dessen Hilfe können Bewässerungskomponenten schnell und einfach mit nur einem Handgriff gewechselt werden. Dieses Handling, die orange Farbe und das „Klick“ machten das System unverwechselbar.

Seit 2007 ist Gardena eigenständige Division in der Husqvarna Group – es gibt auch von Husqvarna Hochentaster. Heute widmet sich Gardena auch der Zukunft der Gartenarbeit. Mit dem GARDENA smart System lässt sich zum Beispiel die Bewässerung bequem von überall per App steuern.