4 Punkte, die vor dem Kauf eines Hochentasters beachtet werden sollten!

Bedauerlicherweise fallen viele qualitativ hochwertige Hochentaster oft schlechten und unqualifizierten Bewertungen zum Opfer. Aus diesem Grunde habe ich 4 Punkte zusammengestellt, die vor dem Kauf eines Hochentasters beachtet werden sollten und die im Grunde kein Negativmerkmal sind, sondern normale Eigenschaften eines Hochentasters.

1. Kettenspannung und Bedienungsanleitung

Bei vielen Produkten kann man die Bedienungsanleitung ohne jede Beachtung weglegen. Bei Hochentastern aber besser nicht. In den Anleitungen befinden sich wichtige Informationen, die das sichere Arbeiten mit den Astsägen sicherstellen. Die wichtigste Information in der Bedienungsanleitung, um überhaupt die Funktion sicherzustellen: Der Punkt Kettenspannung. Ich lese viele Berichte von Käufern, die sagen, die Kette sei schwergängig oder “Der Hochentaster stellt sich alle 4-5 Sekunden ab, deshalb habe ich ihn zurückgesendet.”

Das Problem: Viele dieser Käufer haben die Kettenspannung nicht beachtet. Ist die Kette zu stramm gespannt, so ist sie schwergängig. Versucht man mit dieser schwergängigen Kette dann auch noch, einen dicken Ast zu sägen, passiert eben folgendes: Das Gerät schaltet sich ab.

Also: Die Bedienungsanleitung sollte man wenigstens überfliegen, damit solche Fehler nicht passieren.

2. Hochentaster sind keine Fliegengewichte!

Leider sind auch sehr oft Beschwerden über das Gewicht der Kettensägen zu hören. Die Hochentaster seien zu schwer und man könne mit ihnen nicht arbeiten, ohne dass der Arm schwer wird. Ich muss allerdings ganz klar sagen: Wer einen funktionierenden Hochentaster sein Eigen nennen möchte, der muss sich damit abfinden, dass dieser auch sein Gewicht hat. Es handelt sich immernoch um kleine Kettensägen mit Motoren, die entsprechend auch ein gewisses Gewicht aufweisen. Auch die Stangen können nicht allzu leicht sein, wenn man nicht möchte, dass sie während des Betriebs brechen und einem die Säge auf den Kopf fällt.

Also: 3-5 Kilogramm sind für einen Hochentaster ganz üblich und nicht zu schwer. Man muss sich dessen bewusst sein, dass stundenlanges Sägen körperlich nicht möglich ist, auch nicht mit Tragegurten. Eine oder 2 Stunden hält man körperlich am Stück vielleicht aus, mehr aber nicht. Man kann auch zu leichteren Produkten greifen, aber die sind dann leider oft sehr instabil.

3. Der Unterschied zwischen Arbeitshöhe und der Länge der Stangen

2 Meter, 3 Meter, 4 Meter, 4,5 Meter – was denn überhaupt? Manch Hersteller bzw. Händler stiftet bewusst Verwirrung, wenn es um die Arbeits- oder Schnitthöhe und die Länge der Stangen geht. Man muss hier aber sehr genau abgrenzen. Das Gestänge ist bei den meisten Geräten zwischen 2 und 3 Meter lang.

Händler schreiben aber oft Dinge wie “… es können somit Äste in Höhe von bis zu 4,5 Metern gestutzt werden…” – der Händler rechnet hier dann die 3 Meter lange Stange + 1,5 Meter zusätzliche Höhe, in der die Astsäge gehalten wird, also von der aus sie bedient wird.

Also: Genau hinsehen, wie lang die Stangen tatsächlich sind und ob wirklich von ihrer Länge oder von der Höhe der erreichbaren Äste die Rede ist. Lassen Sie sich nicht verwirren!

4. Das richtige Kettenöl

Manch ein Hochentaster wird von seinem Anwender “Schlucksäge” oder ähnlich genannt, weil er so viel Öl verbraucht. Dann lese ich außerdem von Nutzern, die ihre Ketten mit Rapsöl ölen. Das mag ja funktionieren, aber dann darf man sich nicht wundern, dass so viel Öl verbraucht wird.

Denn wichtig ist: Benutzen Sie ein geeignetes Sägekettenöl. Dieses ist zähflüssiger als irgendwelche billigen Ersatzöle und schleudern auch nicht so schnell ab, sodass auch nicht so viel Öl verbraucht wird. Dann ist auch die automatische Kettenölung der Kette zufrieden.

Alles klar! Ich bin informiert. Bring mich zu den Testberichten!
  • Akku-Hochentaster – Akku Hochentaster gehören zu den leichteren Entastern, ohne Kabel, wenig Gewicht – Allerdings auch etwas langsamer, als seine Konkurrenten.
    Meine Empfehlung der Kategorie: Ryobi OPP1820 One+
  • Elektro-Hochentaster – Die Astsäge elektrisch ist mittels Kabel mit der Steckdose verbunden und haben, wie die Akkugeräte, eher wenig Gewicht. Aber dafür hat man ein Kabel, das im Weg sein könnte.
    Meine Empfehlung der Kategorie: Hecht 975 W
  • Benzin-Hochentaster – Die Benzin-Hochentaster liefern volle Power auf ganzer Linie durch kräftige Benzinmotoren. Wegen des großen Motors wiegen sie allerdings auch etwas mehr.